Glücksmomente

Wenn du die Augen schließt und das Rauschen hörst,
und du die Sonnenstrahlen auf deiner Nasenspitze spürst,
wenn du das Salz riechst und in dir die Sehnsucht brennt,
wenn dich nichts mehr von völliger Freiheit trennt,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn du sprichst und man dich versteht,
wenn man dich begleitet und mit dir geht,
wenn man dir zuhört und dich kennt
und man deine Gedanken beim Namen nennt,
wenn man mit dir weint und mit dir lacht
und mit dir täglich wieder neu erwacht,
wenn man die Schönheit sieht, die du sehen kannst,
wenn man mit dir im Regen den Regentanz tanzt,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn die Vögel in Schwärmen am Himmel reisen,
sie wie schillernde Wellen durch die Lüfte kreisen,
wenn sie wie schwarze Wolken schweben,
sich fast lautlos in die Lüfte erheben,
wenn sie Minuten deines Lebens beschenken,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn deine Füße den Takt deines Herzens spüren,
und dich Hände und Körper in Richtungen führen,
wenn nur die Musik und der Tanz existiert
und alles andere seine Bedeutung verliert,
wenn du Bewegungen machst ohne sie zu kennen,
wenn in dir lodernde Feuer brennen,
wenn das Leuchten in deinen Augen nicht mehr heller sein kann,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn ein leiser schillernder Regentropfen
sich verwandelt in ein hörbares Klopfen,
wenn das Klopfen und Prasseln die Sonne bedeckt,
wenn es leuchtende Farben zum Leben erweckt,
wenn du den Regen riechst und seine Ruhe spürst,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn du Menschen in die Augen schaust
und du Augen siehst, denen du vertraust,
wenn dir Freundschaft und Liebe entgegenspringt
und dir jeder Blick neue Freude bringt,
wenn Stunden so schnell wie Sekunden vergehen
und sich Ereignisse um Ereignisse drehen,
wenn du weißt, welcher Mensch für dich richtig ist
und du für ihn das Wichtigste bist,
wenn du bewahrst, was sonst niemand erfährt,
es dir die Zaubertricks des Lebens erklärt,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn die Natur vor deinen Augen erwacht
und die Sonne für dich das erste Mal lacht,
wenn du mitten in der Landschaft stehst
und du Wunder siehst, wohin du auch gehst,
wenn du Vogelstimmen lauschen kannst
und du siehst, wie eine Feder durch die Lüfte tanzt,
wenn der Duft der Natur deine Lunge erfüllt
und dich die Magie des Lebens umhüllt,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn du stehst, wo du gerne wärst,
wenn dich bereichert, was du siehst und hörst,
wenn du erlebst, was du bisher vermisst,
wenn du Zeichen setzt, die niemand vergisst,
wenn du Augenblicke des Lebens erblickst,
wenn du Zweifel auf endlose Reisen schickst,
wenn du Leidenschaft in die Welt hinausträgst,
wenn du Geschichten erzählst und Menschen prägst,
wenn du anderen deine Hände reichst
und nicht vor finsteren Ängsten weichst,
wenn dein Herz vor lauter Glück fast zerreißt,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn du fühlst, wer du wirklich bist,
wenn du dein eigenes Ich nicht vergisst,
wenn du weißt, was du willst und wohin es geht,
wenn du spürst, wie der Kompass sich innerlich dreht,
wenn du Wünsche erkennst und die Grenzen entdeckst,
wenn du zulässt, dass Glaube und Hoffnung wächst,
wenn du entscheidest, was real werden kann,
wenn du ein Niemals eintauschst gegen ein Irgendwann,
wenn du den Mut zur Veränderung beweist,
dann sind das Glücksmomente.

Wenn sich das Glück aber dann dreht
und dein Mut plötzlich andere Wege geht,
wenn dir der schöne Vogel da auf die Schulter scheißt
und dich jemand aus deinen Träumen reißt,
wenn dir beim Tanzen plötzlich die Puste ausgeht
und du die Richtung verlierst, sobald man dich dreht,
wenn du mal wieder die Schritte nicht weißt
und dir dein Partner fast den Arm ausreißt,
wenn dir der eine Satz den ganzen Tag versaut,
es dir vor einer bestimmten Begegnung graut,
wenn deine Freundin auf einmal völlig spinnt
und du Angst hast, dass dieser Mensch dir entrinnt,
wenn jemand plötzlich wütend auf dich ist
und alles Gute an eurer Freundschaft vergisst,
wenn dir die Sehnsucht am Meer das Herz fast zerreißt
und du weder vorwärts noch rückwärts weißt,
wenn du all deine Glücksmomente nicht siehst, dann, ja dann…
dann geh mal einen Schritt zur Seite,
wechsle die Perspektive und blicke ins Weite
dreh dich mal um und schau, was da vor dir steht,
denn das Glück ist noch da, du hast dich nur weggedreht.

(c) Christina Rehr

Glücksmomente – Christina Rehr (pdf)