Podcast

Glücksmomente – Gedichte und Gedanken von Christina Rehr

Seit dem 2. Dezember 2020 gibt es meinen Podcast „Glücksmomente“ (zu finden bei Spotify, iTunes, Amazon Music, Deezer, etc.). Ich werde in den Folgen nicht nur meine Gedichte nach und nach vorstellen, sondern auch davon berichten, wie die Gedichte entstanden sind und welche Hintergrundgeschichten zu ihnen gehören. Ich wünsche dir viel Freude beim zuhören. 

Ich freue mich über dein Feedback und über einen Austausch mit dir zu meinen Gedichten und Gedanken bei Instagram @christinarehr oder auf Facebook @Christina.Rehr. Du kannst mir auch gerne eine E-Mail schreiben an christinas-gluecksmomente@posteo.de. 

Musik: Daniel Knabe

1. Folge: Glücksmomente
Es gibt kaum ein Wort, das ich häufiger und lieber in meinen Gedichten und Gesprächen verwende als Glücksmomente. Aber was verbinde ich eigentlich damit? In meiner ersten Podcast-Folge erzähle ich dir, worum es in meinem Podcast gehen soll und ich stelle dir eines meiner Lieblingsgedichte vor.

2. Folge: Wir sein
„Ich sein dürfen“ ist etwas, was ich in den letzten Jahren lernen durfte. So viele Meinungen nehmen wir von außen auf, so oft verstellen wir uns für andere oder haben Angst davor uns zu zeigen, so wie wir sind. Eine Gemeinschaft zu haben und sich mit Menschen verbunden zu fühlen, bei denen wir trotz unterschiedlicher Ansichten „wir“ sein können, ist etwas Besonderes und in diesem Jahr wohl wichtiger denn je. In meinem Gedicht „Wir sein“ geht es genau um diese Themen. Um tiefe Verbindungen, um Ehrlichkeit, um Inspiration und um Beziehungen zwischen Menschen, die sich den Raum geben, sie selber zu sein.

3. Folge: Ich bin klein
Ich bin klein. Das ist eine Tatsache. Und auch nicht weiter schlimm. Das Leben als kleiner Mensch hat mir etliche sehr skurrile, manchmal sehr lustige aber auch viele nervige Situationen beschert. Und genau um diese nervigen Hürden und Hindernisse geht es in meinem Gedicht. Wer klein ist, wird sich in etlichen meiner Worte wiederfinden und wer groß ist, bekommt einen Perspektivwechsel geschenkt. Viel Freude beim Einblick in mein Leben.

4. Folge: Der Spaziergang
Kennst du diese Momente, in denen du an einem Ort bist, den du schon in- und auswendig kennst und auf einmal ist alles anders? Deine Wahrnehmung ist anders, du fühlst dich anders und du bist mitten in dem Moment – und bist dir selber ganz nah? Genauso ging es mir letztens bei meinem Spaziergang durch meinen Park. Es war dieselbe Strecke wie so oft, doch diesmal war es irgendwie magisch. Ich habe so viele Details wahrgenommen, war geradezu verzaubert von all dem, was um mich herum passiert ist und habe mich so verbunden mit mir gefühlt – und verbunden mit allem. Komm doch mit auf meinen Spaziergang und lass dich für ein paar Minuten in diese friedliche Welt in meinem Park entführen.

5. Folge: Ein Blick zurück
Es ist Dezember 2020 und ich möchte mit euch einen Blick auf das vergangene Jahr werfen. In meinem ganz persönlichen Jahresrückblick beschreibe ich, welche Herausforderungen ich wahrgenommen, welche Situationen ich gesehen und welche Gefühle mich bewegt haben. Und ich teile mit euch, welchen Wunsch ich für unser Zusammenleben im neuen Jahr habe. 
Ich lade euch dazu ein, mit mir zusammen einen Blick zurück zu werfen und das Jahr 2020 noch einmal ganz in Ruhe anzuschauen.

6. Folge: Ein JA für das Jahr
Mit meinem Gedicht „Ein JA für das Jahr“ möchte ich dir Kraft und positive Energie für das neue Jahr mitgeben. Denn vielleicht hast du ja im letzten Jahr etwas Trauriges erlebt. Und vielleicht fällt es dir gerade noch schwer, voller Zuversicht und Vertrauen das neue Jahr zu begrüßen. So ging es mir vor drei Jahren, als ich dieses Gedicht geschrieben habe und ich möchte dich heute gerne mit meinen Worten und mit meinen Gedanken stärken und dir was Gutes tun.
Und ich wünsche dir und mir – uns allen – ein kraftvolles JA für das Jahr 2021.

7. Folge: Was, wenn ich schon glücklich bin?
Was, wenn ich schon glücklich bin? Diese Frage blitze auf einmal in mir auf. Ja kann das denn sein? Obwohl ich noch so viel nicht erreicht habe, so viel noch werden und erleben möchte? 
Doch brauche ich das alles, um glücklich zu sein? Oder ist das Glück vielleicht einfach schon da? Ganz still und leise. Mit all diesen Fragen setze ich mich in dieser Folge auseinander. 
Und ich glaube, gerade jetzt zum Jahresanfang, während wir alle sehr eifrig mit unseren Neujahrsvorsätzen beschäftigt sind, kann es uns ganz guttun, uns mit unserem ganz persönlichen Glück zu verbinden
Und du? Bist du schon glücklich?

8. Folge: Zwei Welten
Kennst du das auch? Du bist in einer Situation und ärgerst dich, dass du nicht so schlagfertig, so mutig oder so lustig bist, wie du dir das in deiner Traumwelt so schön ausgemalt hattest. Und dann bist du enttäuscht? Das geht mir auch oft so und gleichzeitig denke ich, dass unsere Traumwelt für uns sehr wichtig ist. Denn hier dürfen die großen Lebensträume entstehen – ohne wenn und aber. Und diese können wir dann Stück für Stück in unserer Realität umsetzen.  
In der heutigen Folge möchte ich dich gerne mitnehmen in meine zwei Welten – die Traumwelt und die Realität. Kommst du mit? 

9. Folge: Die Gegentrauerfee
Die Heute möchte ich dir eine ganz besondere Fee vorstellen: die Gegentrauerfee. Sie hilft uns, uns wieder auf unsere kleinen Glücksmomente des Lebens zu besinnen. Und sie zeigt sich vor allem dann, wenn es uns schlecht geht, wir traurig sind oder Trauer spüren. Und das „Gegen“ bedeutet nicht, dass die Trauer nicht da sein darf, denn es ist wichtig, dass wir alle Gefühle annehmen und fühlen. Doch irgendwann darf die Traurigkeit oder die Trauer auch wieder gehen. Und dabei hilft uns die Gegentrauerfee. 
Ich wünsche dir sehr, dass dir die heutige Folge dabei hilft, dich wieder etwas mehr mit dieser wunderbaren und so wertvollen Fee zu verbinden. Und wenn du magst, dann sende diese Folge an eine Person, die gerade ganz besonders eine Gegentrauerfee braucht. 

10. Folge: Gedankenberge
Wenn ich mich mit meinem Ziel beschäftige, dann male ich mir gerne alles genau aus: wie der Weg dorthin aussieht und wie ich mich fühle, wenn ich angekommen bin. Doch manchmal verlässt mich, bevor ich die ersten Schritte gehe, mein Mut und ich fange an zu zweifeln. Und dann wird der Berg, an dessen Spitze sich mein Ziel befindet, zu einem riesigen Gedankenberg und ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob ich wirklich genau jetzt losgehen sollte und ob das Ziel wirklich das Richtige für mich ist.
Genau darum soll es in der heutigen Folge gehen.
Kennst du das auch? Oder läufst du einfach los, egal wie viele Zweifel du gerade hast? Erzähl mir doch gerne, wie du es schaffst, die ersten Schritte auf dem Weg zu einem neuen Ziel zu gehen.

11. Folge: Ich bin wundervoll
Wann hast du dir das letzte Mal gesagt, dass du wundervoll bist? Oder wann hast du dich das letzte Mal darauf fokussiert, wie mutig, stark und einzigartig du bist? Genau darum soll es heute gehen.
Mein heutiges Gedicht ist gefüllt mit positiven Affirmationen, die dir dabei helfen können, liebevoller über dich selber zu denken und zu sprechen. Und den derzeit oftmals eher negativen Gedankenfluss zu unterbrechen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass dir meine Worte guttun, dich stärken und dir bewusst machen, dass du wundervoll bist. Und ich wünsche mir, dass du am Ende dieser Folge ein breites Lächeln im Gesicht trägst.

12. Folge: Meerimpressionen
Heute nehme ich dich mit auf eine kleine Reise auf die wunderschöne Insel Sylt. Dort zeige ich dir das faszinierende Wattenmeer (das Wort faszinierend wird dir in dieser Folge öfter begegnen) und danach verweilen wir ein wenig an der Westseite der Insel. Und dort werden wir zusammen die Nordseeluft schnuppern und dem Rauschen der Wellen lauschen.
„Komm ich nehm dich an die Hand und zeige dir mein Wunderland.“

13. Folge: Party des Lebens
Was brauchst du gerade, um dich gut oder besser zu fühlen? Welches Bedürfnis ist in dir gerade am stärksten? Auf der Party des Lebens findest du für jedes Bedürfnis genau den richtigen Raum. Ob du Ruhe brauchst, Bestätigung, Nähe, Abenteuer, Bewegung, Spaß oder du dich einfach nur nach Authentizität sehnst. Hier bist du richtig. Und die Party deines Lebens findet nicht irgendwo da draußen statt, sondern genau in dir drin. Und dort kannst du jederzeit etwas Zeit verbringen – solange, bis es dir besser geht.

14. Folge: Was ich liebe
Hast du dir schon mal aufgeschrieben, was du alles liebst? Welche Momente, welche Situationen, welche Gefühle, welche Erinnerungen? In meinem heutigen Gedicht stelle ich dir vor, was ich alles liebe und das ist tatsächlich eine ganze Menge. Und dafür bin ich sehr dankbar. Und gerade in der aktuellen Lage, in der wir uns befinden, tut es mir persönlich sehr gut, mich immer wieder darauf zu besinnen, was ich mag, was mich glücklich macht – ja, was ich liebe. Und du? Was liebst du?

15. Folge: Loslassen
Lass uns gemeinsam all das loslassen, was uns nicht mehr dient. Immer gleiche Gedankenmuster, Zweifel, Ängste und auch Gedanken, die wir von anderen übernommen haben. Lass uns Platz schaffen für unsere Herzensstimme und ihr mal wieder zuhören.
Ich möchte Raum schaffen für neue Ideen und Impulse, für meine Träume und für neue Gedanken. Und genau dafür möchte ich mich von alten Gewohnheiten und allen anstrengenden und limitierenden Gedanken verabschieden. Ich werde loslassen.

16. Folge: Reisende
In der heutigen Podcastfolge geht es um das Reisen. Ich weiß, dass es gerade nicht so einfach ist, sich mit dem Thema zu beschäftigen und genau weil die Situation so ist, wie sie ist, finde ich es besonders wichtig, dass wir uns mal unsere bisherigen Reiseerfahrungen anschauen – und uns voller Dankbarkeit mit ihnen verbinden.
Denn in uns steckt ein enormer Erfahrungsschatz. Und dabei kommt es nicht darauf an, wie weit weg wir gewesen sind, sondern was wir dort erlebt haben, wie wir uns gefühlt, was wir gesehen, und wen wir kennengelernt haben und welchen Teil unserer Persönlichkeit wir ein kleines Stückchen weiter entwickeln durften.
Genau das möchte ich heute mit dir anschauen.
Lass uns gemeinsam gedanklich auf Reisen gehen und uns voller Dankbarkeit in Erinnerungen schwelgen.

17. Folge: Wie wir leben
Die heutige Folge widme ich allen Menschen, die auf der Reise zu sich selbst sind.
Ich widme sie allen, die lernen, sich selber zu lieben, die immer mehr ihrer Herzensstimme vertrauen, die in Dankbarkeit leben und die lernen, sich selber immer größer zu machen und ihre Träume zu leben.
Ich habe auf meiner eigenen Reise schon viele schmerzhafte und auch sehr viele wundervolle Erfahrungen gemacht und so viele tolle Menschen kennengelernt. Und ich liebe es immer wieder spannende Lebensgeschichten zu hören und genauso liebe ich es, andere Menschen zu inspirieren.
Lasst uns gemeinsam auf die Reise zu uns selbst gehen, lasst uns mehr leuchten und unser Licht hinaus in die Welt tragen.

18. Folge: Innenleben
Heute geht es um eine Phase, die ich immer wieder erlebe, während ich auf der Reise zu mir selbst bin. Und in dieser Phase habe ich das Gefühl, dass sich in den letzten Jahren gar nichts getan hat. Und dass ich mich immer noch mit denselben Fragen und Themen beschäftige. Wenn ich dann genauer hinschaue, merke ich natürlich, dass bereits ganz viel passiert ist und dass nun auf einmal Themen zum Vorschein kommen, die in den letzten Jahren noch versteckt waren.
In dieser Phase merke ich gleichzeitig auch immer, dass sich mein gesamtes System gerade neu sortiert und es nun darum geht, wieder einen neuen Fokus zu setzen: Wo will ich hin? Wer möchte ich sein? Wie möchte ich leben? Was möchte ich erleben?

19. Folge: Frei sein
Ich möchte frei sein – von meinen Selbstzweifeln, von dieser Gier nach Essen, die mich immer wieder übermannt und von den Glaubenssätzen, die so tief in mir drinsitzen. Ich möchte frei sein – von meiner Essstörung. Um diese geht es in der heutigen Folge. Sie begleitet mich schon seit 25 Jahren und ich konnte bereits viele mit ihr zusammenhängende Themen loslassen. Aber einige Wunden sind immer noch tief und ich brauche Geduld und ganz viel Selbstliebe auf dem Weg der Heilung.
Denn ich habe immer noch einen großen Wunsch: frei zu sein.