Wir sein (Nov. ’19)

Ich will ICH sein
und ICH sein dürfen,
wenn ich bei euch bin,
möchte mich mit allen Stärken und Schwächen präsentieren und mit euch unsere Persönlichkeiten identifizieren.
Ich möchte mit euch gemeinsam sein
und jeden Schein zur Seite legen,
kein „müsste“ und „sollte“ als Umgangston pflegen
und mich mit euch in den Pool der Emotionen bewegen.

Lasst uns unsere Gedanken aneinander reiben, lasst uns diskutieren
und lasst uns gemeinsam ein WIR
und jeder sein ICH für sich sein.

Lasst uns einander hören und sehen
und sicherlich auch Dinge sagen,
die nicht jeder hören will.
Lasst uns anecken und Türen aufmachen und unsere Blickwinkel austauschen, lasst uns Meinungen vertreten

und den Gedanken der anderen lauschen. Ich muss nicht so denken wie du,
und wir müssen nicht dasselbe glauben, wir können uns sehen und hören,

ohne uns Illusionen zu rauben
und wir können zusammengehören mit unseren Gefühlen und Gedanken, können unsere Schranken analysieren

und über den Lebenssinn philosophieren und bei all dem,
möchte ich ICH sein,
mit allem drum und dran,

möchte geliebt werden
für all das was ich bin und kann
und ich kann dir nicht immer das sagen,
was du hören willst,
wenn ich mal was anderes glaube oder sehe,
doch ich kann dir das Gefühl geben, dass du brauchst und nehm dich im Herzen mit, wenn ich gehe,
bis wir uns wiedersehen,
wir wieder aufeinandertreffen.

Ich möchte mit dir die Dinge täglich neu denken
und immer wieder den Blick auf alte und neue Fragen lenken. Ich möchte spüren, was du fühlst,
möchte sehen, wer du bist,
möchte glauben, dass das was du sagst,
nicht nur deine Version für mich ist.
Und ich möchte meine Ängste ablegen
vor dem Scheitern und dem Fallen,
davor, mich von mir wegzubewegen
und meinen Standpunkt nicht mehr zu vertreten.
Ich habe manchmal Angst,
meinen Standpunkt nicht zu kennen,
weil laute Stimmen von außen,
meine Herzensstimme von mir trennen.

Und ich lerne jeden Tag
diese Stimme mehr zu hören,
und mir selber wieder nah zu sein, mir selbst mal richtig zuzuhören und damit glücklich zu sein,
ganz mir selbst zu gehören.

Und mit all dem, was ich bin
und was mich ausmacht
möchte ich bei dir sein
und mit dir Gedanken austauschen, möchte Visionen kreieren, phantasieren und inspirieren

und mich im Strudel des Zusammenseins verlieren.

Und mit dir als DU
Und euch als IHR
Und mit mir als ICH
treffen wir aufeinander,
um uns anzusehen,
und Teile unseres Lebensweges gemeinsam zu gehen. Mal verbunden, mal getrennt, mal laut und mal stumm, mal schneller, mal langsamer,

mal zielgerichtet und mal im Kreis herum.

Wir gehören zusammen,
stehen heute gemeinsam hier,
und teilen grad ein Stück unseres Lebens und bilden zusammen ein Wir.

(c) Christina Rehr, November 2019

Wir sein – Christina Rehr (pdf)